Adels-Geschlachte

Ebenso fantasiereich, wie die Fleischkonzerne ihre Produkte taufen, labelt die Presse derzeit den Herrn Tönnies. Eine grobe Sichtung ergibt:
“Fleisch-König” (“Augsburger Allgemeine”)
“Kotelett-Kaiser” (“Spiegel”)
“Skandal-Schlachter” (“Focus”)
“Fleischriese”/ “Fleischbaron”(“bild”, die schon mal kreativer war)
Um für etwas Abwechslung zu sorgen, biete ich unentgeltlich an:
“Schinken-Scheich”,
“Kuh-Fürst”,
“Salami-Sultan”,
”Pökel-Papst”,
“Mett-Mogul”,
“Zerlege-Zar”,
“Grieben-Graf”,
oder schlicht “Sau-Ron”.
Sollte ich noch erwähnen, dass die Gesamtheit des polnischen Adels “Szlachta” genannt wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.