Wahl Watching

Das Begriffspaar “Bürgerlich – Links” ist hinterhältig gegensätzlich, aber effizient in der Herabwürdigung.
“Links” und “Bürgerlich” werden zu unvereinbar abgegrenzt erklärt, ja, im ‘Idealfall’ wird Linken der Status als Bürger abgesprochen.
Wenn Hinterhalt eine bürgerliche Tugend ist, passt es.
*
Es kommt in den nächsten Tagen die Zeit des Verrats und des Umfallens.
Aber auch das ist Demokratie: Verrat und Umfallen.
Besonders die Grünen werden vielen Enttäuschten deutlich machen müssen, dass sie nicht links sind, was ja immer noch viele Gläubige glauben.
*
Mich ängstigt das Eifertum der Greta-Followers.
Ist es die Gewöhnung (aus der Konsumwelt) daran, dass es alles sofort gibt, wenn man keine Geduld mehr aufbringt, für ein Ziel zu streiten?
Und radikal wird gegen alle, die nicht eifern?
*
Laschet liebt offenbar Verbalchimären: “Zukunftskoalition” klingt wie “Brückenlockdown”.
Wenn er das Wort hat, meint er auch, den Inhalt zu haben.
Ein Wortglauber.
*
Frau Weidel von der AfD spricht von “Corona-Kritischen”, wenn sie Corona-Unkritische meint.
*
…und muss es nicht “ElefantInnenrunde” heißen?
Vielleicht gibt es jetzt einfach auch mehr Biodiversität, und es ist (mindestens) eine Elefanten-, Antilopen- und Giraffenrunde.

Schreibe einen Kommentar