Mayday im Dezember

Man sieht es an den Gesichtern. Sie wissen im Supermarkt nicht mehr, wohin noch sie die unaufhörlich eintreffenden Weihnachtssüßwaren stellen sollen. 
„Endzeit“ steht in den Gesichtern.
Lebkuchen bekam bereits Notasyl an der Stirnfront der Putzmittelabteilung.
Neben der Fischtruhe warten nun auch schon Marzipanbrote.
Der Verkaufsstellenleiter patroulliert wie durch ein überfülltes Flüchtlingslager, das mit weiterem starken Zustrom rechnen muss.
Der Laden wird womöglich für Kunden gesperrt werden müssen.
Man wird durch die beschlagenen Scheiben nur noch die Stapel- und Rangierkünste beobachten können, bis auch die Fensterfront von Stollenkartons verdunkelt ist.
Zuletzt fährt der Tieflader vor, der seine vorgekochten Ostereier nicht los wird.
Dann ist stille Nacht.

Mayday im Dezember

Man sieht es an den Gesichtern. Sie wissen im Supermarkt nicht mehr, wohin noch sie die unaufhörlich eintreffenden Weihnachtssüßwaren stellen sollen. 
„Endzeit“ steht in den Gesichtern.
Lebkuchen bekam bereits Notasyl an der Stirnfront der Putzmittelabteilung.
Neben der Fischtruhe warten nun auch schon Marzipanbrote.
Der Verkaufsstellenleiter patroulliert wie durch ein überfülltes Flüchtlingslager, das mit weiterem starken Zustrom rechnen muss.
Der Laden wird womöglich für Kunden gesperrt werden müssen.
Man wird durch die beschlagenen Scheiben nur noch die Stapel- und Rangierkünste beobachten können, bis auch die Fensterfront von Stollenkartons verdunkelt ist.
Zuletzt fährt der Tieflader vor, der seine vorgekochten Ostereier nicht los wird.
Dann ist stille Nacht.