Zum Inhalt springen

Schlagwort: Klimawandel

Leicht gesunkenes Nachdenken

Wenn “Inzidenz leicht gesunken” gemeldet wird, lehnen sich alle zurück.
Der Impfdruck lässt nach.
Die vorsorglich wieder angeworfene Was tun?-Nachdenke-Maschine wird augenblicklich in den Leerlauf zurückgeschaltet.
Es scheint nicht mehr so fahrlässig zu sein, dass so viele Lokalitäten mein Impfzertifikat nicht sehen wollen.
Im Kontext von Covid-19 von “Aufatmen” zu sprechen, klingt allerdings zynisch.
In Osteuropa springen auch die Sterbezahlen nach oben. Querdenken ist dort die Norm. Aber Osteuropa schert hier schon immer wenig. Dabei ist Spanien viel weiter weg als Rumänien.
Wenn “Inzidenz leicht gesunken” gemeldet wird, ist es ähnlich wie mit dem Nachdenken über den Klimawandel, sobald normales Novemberschmuddelwetter herrscht.
Der Mensch braucht zum Denken das Erschrecken.
Diese Tatsache schreckt ihn nicht.

Einen Kommentar hinterlassen