Zum Inhalt springen

Schlagwort: Plastik

der mehrweg ist ein schnell erreichtes ziel

es ist, wie ich heute feststellte, so einfach!
an der packung mit den plastiklöffeln im regal für partygeschirr steht jetzt “mehrwegbesteck”.
und schon ist ihm die sünde, plastik zu sein, erfolgreich genommen.
es wirkt fast schon wie ein kaufmuss.
nun könnte, ja müsste man konsequenterweise die plastiktüte, den prügelknaben (=das prügelmädchen?) der plastikmüllverachtung auch einfach zur mehrwegtüte befördern und fertig wäre (halbwegs) die Rehabilitierung eines Undings, das eben noch in der Ächtung kurz hinter Asbest, Wasserstoffbombe und Dieselfeinstaub rangierte.
ich habe übrigens schon immer alle tüten mehrfach verwendet, manche gar dutzendfach, was leider nie honoriert wurde. jetzt fehlen oft welche zur erstverwendung, wenn es zum beispiel gilt, eine (mehrweg!)-schüssel (einweg)-johannisbeeren zur mutter zu bringen.
gilt eigentlich der (von mir durch gelbe tonne hoffentlich vermiedene) weg des plastiks in den ozean bis in den bauch des wals dann auch als einer der mehrwege?
dann käme jeder ganz leicht auf wenigstens zwei.
wer kann überhaupt überprüfen, wie viele wege ein mehrwegartikel mehr oder weniger zurücklegt, damit der käufer den artikel nicht lügen straft? gps-ortung? eine app?
mehrwegdenken ist gefragt.

Einen Kommentar hinterlassen