bookmark_bordermangelnde erleuchtung

ein großer fan der gebäude-illumination bin ich eigentlich nicht:
ich sehe vor dem geistigen auge immer zuerst die stromrechnung.
als ich einst mit meinem coming out rang, war es überhaupt noch recht finster auf den straßen.
ratlos und beratungslos war ich mit dem, was in mir geschah, in etwa wie ein ungarischer jüngling in orbans obhut.
den ganzen tag wurde man mit hetero-propaganda beballert, aus filmen und schlagern.
schwule szenen wurden, wie ich später erfuhr, sogar aus tierfilmmaterial entfernt.
wenn man doch dem herrn orban klar machen könnte, dass man seine sexuelle orientierung nicht durch propaganda gewinnt.
ich weiß das, denn man hatte wirklich alles an mir versucht.
er könne da ganz beruhigt sein.
nichts seltsames werde sich in ihm regen, wenn er ein regenbogenfarbenes fußballstadion sieht.
auch seine landeskinder werden sich ihre feuchten träume selber aussuchen
der einzige, welcher der homophobie erliegt, ist der fußballverband uefa.